The world is a book, and those who don't travel read only a page.
  Startseite
  Archiv
  Internetfundstuecke
  The Way I See It - Starbuckssprueche
  Thank you for the music...
  1 year in America
  Diary (Archiv: 23.7.06-4.11.06)
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   My Pictures
   Jana
   Vienna Teng

http://myblog.de/eiswuerfelfrau

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Teil 3: Homecoming

So Homies, nach langer Blogabstinenz gibts nun endlich auch mal wieder Lesefutter von mir. Ich werd mal versuchen 1 1/2 Monate in einen kurzen Eintrag zu bekommen.

Nach Karlsruhe ging natürlich das Leben hier in Trier weiter und neben harter Uniarbeit *räusper* wurde natürlich auch gut gefeiert. Die härteste Party, die ich hier glaub ich erlebt hab, war die Open House Party. Allerdings mit Vorgeschichte. Es war an einem Mittwoch, da traf sich unsere Erstigruppe mit unseren Tutoren und auch andere Leute aus höheren Semestern waren dabei. Ziel war es im Palastgarten zu grillen und auch, wie sonst, durfte ein gewisses Maß an Alkohol ja nicht fehlen. Und natürlich wurde dieses Maß mal wieder gehörig überschritten. Stefan hatte noch ein besonderes Mitbringsel aus Holland und so konnte das gemütliche Zusammensitzen ja nur toll werden. Die anderen Erstis wollten allerdings schon gegen 22 Uhr nach Hause, worauf ich nun überhaupt keine Lust hatte, denn wenn man am nächsten Tag erst um 12:15 in die Uni muss, geht man halt nicht so früh ins Bett. Mein ungeschriebenes Gesetz. Also bin ich dann noch dageblieben und Tanja und ich wollten eigentlich zusammen den letzten Bus um 00:00 Uhr nehmen. Nur war Tanja irgendwann weg und mit ihr halt auch der letzte Bus. Hmm, naja, ob ich nun jetzt laufe oder nachher, macht nun auch keinen Unterschied mehr, dachte ich mir und blieb dann also noch bis um 3, 3:30 Uhr dort. Mit Marina und Markus gings dann zusammen auf Richtung nach Hause und dann sind wir halt noch bei Markus hängen geblieben, wo Marina und ich dann zusammen auf der Couch gepennt haben. Nachdem wir 2 uns noch gefühlte 2 Stunden gegenseitig unsere besten "Saufstories" erzählt haben, war ich dann nach 2 Stunden auch schon wieder wach und hab mir die nächstbeste Zeitung geschnappt um auf die anderen Schlafmuffel zu warten. Am dem Donnerstag Abend sollte nun also dann die Open House Party stattfinden und auch das war Gesprächsthema am "Frühstückstisch" (es gab Kaffee!). Ich hatte aber keine Karte (die gibts auch nur im VVK) und so wurde dann beschlossen, für mich irgendwie noch eine Karte zu besorgen. Aber erstmal stand mein Pädagogikseminar auf der Tagesordnung. Also schnell nach Hause, duschen, noch nen Liter Kaffee trinken und ab dahin und natürlich nen Buch gegen die Langeweile mitgenommen. Das überstanden, bin ich dann nach Hause und wollte mich eigentlich noch ein bisschen hinlegen. Meine "Nachtruhe" wurde allerdings durch einige Anrufe gestört (manchmal hasse ich mein Handy und mich auch, wenn ich selbst nach dem 4. Anruf es nicht schaffe mein Handy auf "lautlos" zu stellen - man könnte ja was verpassen...). Abends kam dann eine SMS von Markus, dass noch keine Karte aufgetrieben wurde, also hab ich mich mit Marina auf den Weg zum Ex-Haus gemacht um vor Ort die Lage mal abzuchecken. Der aufmerksame Leser hat nun vielleicht mitbekommen, dass ich hier nichts von fester Ernährung geschrieben hab - richtig, das einzige, was ich an dem Tag gegessen hab, waren 2 Wiener Würstchen. Fein! Nun ja, am Ex-Haus angekommen (nach einer ewig langen Suche nach einem Zigarettenautomaten..) wurden wir dann auch fündig, es hatte tatsächlich noch jemand eine Karte abzugeben. Das musste gefeiert werden. Also noch schnell eine Flasche Sekt gekauft, hinter gekippt und dann kamen auch schon die anderen. Gegen 23 Uhr sind wir dann rein und nach einer langen Suche nach dem richtigen "dance floor" wurde auch gut abgerockt. Irgendwie wurde mir auch ständig neues Bier gereicht, so dass ich irgendwann dann auch mal eine längere Pause machen musste... Aber danach wurde natürlich weiter gerockt - bis wir rausgeschmissen wurden. Irgendwie waren wir dann tatsächlich die letzten Gäste dort, kamen dann aus dem Kellerloch und - es schien die Sonne. 8 Uhr morgens. Zeit für Frühstück . Gesagt, getan. Brötchen, Butter und Nutella gekauft - und Zahnbürsten, um das Zeug irgendwie auf die Brötchen zu bekommen. Ja fein =) Ab in den Palastgarten und gefrühstückt und dann war ich so fertig, dass ich mich genau da hingelegt hab, wo ich saß. Nach ein bisschen Dösen in der Sonne gings dann auch für mich nach Hause in mein Bett, das schon so laut nach mir schrie, dass mir fasst die Ohren abfielen. Und da ich keine Uni an dem Tag hatte, konnte ich mich ohne schlechtes Gewissen einfach in mein Bett legen =)
Am Sonntag danach gings dann für mich auch nach Michendorf-zu-Hause. Die Pfingstferien standen nämlich an. Und es wurde viel gemacht. Sterncenter, ganz viele Leute getroffen, Döner essen (boah, der ist hier soo teuer, dass ich den in Trier einfach boykottiere... Deshalb ist es schon immer ein Ritual, wenn ich in da Hood bin, dass es nen Döner gibt ) Freitag Abend stand dann Annis Party an. Fein wars, viele Leute gesehen, viel viel Spaß gehabt und noch viel viel viel peinlichere Fotos und Videos sind entstanden. Ich hab sie zwar noch nicht gesehen, aber das ist, glaube ich, auch ganz gut so... Den Sonntag drauf gings dann wieder zurück und am Bahnhof in Trier wurde ich auch feierlich begrüßt von Rike und Nadine, mit denen ich dann den ganzen Abend noch gequatscht hab. Man hatte ja viel aufzuholen Eigentlich wollte ich auch für meine Grammatikklausur für den nächsten Tag lernen, aber naja, ich hab ja immer ganz gut aufgepasst und so schlimm, dachte ich mir, kanns ja gar nicht werden. Und mit ner 2- kann ich eigentlich auch ganz zufrieden sein - zumal die Note eh nirgendwo auftaucht. Die Woche zu Hause hab ich aber sehr genossen, alle mal wiederzusehen war sehr schön.
In der Zwischenzeit ist dann gar nicht mehr sooo viel passiert (ich erwähne nur nebenbei, dass ich bei einer Feier hier im Studihaus etwa 3 Stunden im Regen tanzte und mich mit Titanic-Spielen vergnügte... Alkohol du böser Wicht...) Mit der Uni läuft aber alles ganz gut, ich besuche ganz brav und artig (fast) alle Veranstaltungen und mache (fast immer) meine Hausaufgaben.
Letzten Donnerstag hatte meine Mutti dann Geburtstag und das nahm ich spontan als Anlass, mal für ein Wochenende nach Hause zu fahren. Als Überraschung natürlich. Also Freitag nach meiner Übung dann rein in den Zug nach Koblenz und mit der Mitfahrgelegenheit bin ich dann nach Michendorf gefahren. Dank der Fahrkünste des Fahrers war ich auch schon, trotz 3 Staus (sagt man das so?), na trotz 3 x Stau, schon nach 6 Stunden da, denn mit gefühlter Lichtgeschwindigkeit flitzten wir über die Autobahn. Aber in so einer Situation lernt man Angst zu überwinden und sich nicht freiwillig die Kugel zu geben. Heil angekommen (zum Glück!), war die Überraschung dann auch gelungen, dein keiner rechnete ja mit meinem Erscheinen. Muttis Geburtstag wurde ausgiebig gefeiert, Samstag kam dann meine Tante noch vorbei, Nachmittags Sterncenter und... na, wer erräts? Hmmm? Natürlich - Döner! Abends kamen dann Jana und Anni, die sich spontan Zeit nahmen, der "sexy Nachbar" (Zitat von....) kam auch noch vorbei und Maddi noch für 2 Bierchen. Am nächsten Tag gings dann, nachdem ich noch ausführlich mit meinem Sarischatz gequatscht, geraucht und Cappu getrunken hab , abends erst zurück und ich hatte so "günstig" meinen Zug gebucht, dass ich sogar noch das Deutschlandspiel schauen konnte - sehr fein! Das wurde dann bei nem Kumpel von René getan, er brachte mich dann nach Potsdam und dort fuhr ich dann nach Berlin. Von dort aus sollte ich dann eigentlich um 00:37 Uhr mit dem ICE nach Dortmund fahren, wo ich dann 15 Minuten zum umsteigen hatte und dann weiter nach Koblenz. Doof war nur, dass wir in Berlin schon eine Verspätung von fast 10 Minuten hatten, weil wir auf einen anderen ICE noch warten mussten. Nun ja, 5 Minuten reichen ja auch. Hätten sie auch, wäre da nicht noch die Baustelle gewesen, die uns noch eine zusätzliche Verspätung von 10 Minuten einbrachte. Kurz vor Dortmund kam dann auch die Durchsage, dass der Anschlusszug nicht auf uns warten kann und die Fahrgäste, die eigentlich in Dortmund umsteigen sollten, gebeten werden bis nach Köln mitzufahren. Dort würde man uns dann eine neue Fahrtroute geben. Klasse! Ja, ich liiiiebe die Deutsche Bahn! Glücklicherweise hatte mein Anschluss-ICE dann aber selbst Verspätung und so konnte ich dann in Essen in meinen eigentlichen Zug doch noch einsteigen. Ich war dann Montag morgen um etwa 9 in Trier und wollte eigentlich ins Bett - doch da hab ich die Rechnung ohne meine Mädels gemacht. Um kurz vor 10 kam dann der Anruf von Nadine: "Hey Anja, wir sitzen hier vor der Mensa, komm doch mal rüber du Schlafmütze!" Also kam ich dann erst doch um 12 Uhr ins Bett und musste aber nachmittags dann noch in meine Vorlesung. Aber da Schlaf eh völlig überbewertet ist, gabs dann einfach gefühlte 10 Liter Kaffee.
Morgen steht dann noch ein Referat in Sozialpsychologie an. Ich frage mich, warum musstest du dich dafür melden? Es gibt dafür keinen benoteten Schein oder ähnliches, es gibt dafür nur Stress! Aber wir werden das Kind schon schaukeln, ein wenig daherlabern und dann passt das!
Jetzt höre ich den Reader von meinem Seminar heut nachmittag rufen. Und das Rufen wird immer lauter, also werde ich mich jetzt verabschieden. Macht's jut und grüßt mir die Hood
10.6.08 11:20
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jonny / Website (13.6.08 02:31)
Na wenn das kein Bericht ist...


Sarah (21.6.08 00:23)
Hey du hast vergessen mich zu erwähnen*grins

Ich war doch auch da :-((

Lieb Dir*knutschas


Sarischatz (6.7.08 18:26)
DAAAAAAAAAAnke meine Süße!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung